Dienstag, 10. Dezember 2013

{ Rezi } Die Tuchhändlerin

Autorin: Yvonne Hübner   Jahr: 2013   Seitenanzahl: 387   Taschenbuch

Verlag: DRYAS 


INHALT

Als gebildete Tochter eines Damasthändlers unterstützt Luisa ihren Vater in seinem Geschäft. Doch die Zeiten sind schlecht: Mit dem einst florierenden Weber-Gewerbe geht es bergab, seit Damast und Leinen maschinell hergestellt werden können. Das merkt auch Caspar, der Sohn eines angesehenen Damastwebers mit schicksalhafter Vergangenheit, in den Luisa sich verliebt. Um Webermeister zu werden, muss Caspar heiraten, doch Luisa ist nicht die passende Partie für einen armen Weber.
Als Luisas Vater Caspars Bruder Clemens, einem arrivierten Offizier, die Hand seiner Tochter verspricht, kommt es zu einem Eklat und Luisas und Caspars Glück scheint für immer in weite Ferne zu rücken ...



 


MEINUNG

Yvonne Hübner hat eine wirklich tolle, bildhafte Art, zu erzählen. Der Roman spielt 1830. Neben dem, dass man sich den harten, teils unbarmherzigen Alltag der Menschen wirklich gut vorstellen kann, bringt die Autorin dem Leser auch die "Kunst" des Weberhandwerks näher, was ich persönlich sehr interessant fand!

Luisa ist die Tochter eines Damasthändlers. Aussergewöhnlich für diese Zeit, übernimmt sie als Frau wichtige Aufgaben im Betrieb ihres Vaters, die nicht unbedingt immer angenehm sind. So lernt sie beim Aufsuchen der Weberfamilie, die noch Damast - Servietten abzuliefern hätten, den Sohn Casper kennen. 
Obwohl sich das Kennenlernen durch diesen eher unerfreulichen Grund ergibt, entwickeln sich zwischen Luisa und Casper mit der Zeit Gefühle.

Doch wird diese Liebe, einmal durch die wirtschaftliche Situation, aber auch durch die Menschen, die ihren Weg kreuzen, immer wieder auf eine harte Probe gestellt!




FAZIT

Die Autorin hat es geschafft, mich mit auf eine Reise zu nehmen. Die Menschen hatten es in dieser Zeit wirklich nicht leicht, das Leben, die Arbeit war hart, für Jung und Alt, egal ob krank oder gesund.
Man musste seinen Beruf beherrschen, sich hervorheben. Doch auch die Entwicklung, beispielsweise Einführung erster Maschinen, machte es gerade den Handwerkern nicht nur einfach.

Geheiratet wurde oft auch aus Überlebenswillen, dem Sichern des Lebensstandards, nicht nur aus Liebe!
Ich kann euch diesen spannenden, wirklich informativen historischen Roman sehr empfehlen!



Ich möchte mich an dieser Stelle beim DRYAS - Verlag und BloggdeinBuch
für das Rezensionsexemplar bedanken!


Euch interessiert nun auch das Buch? -> Buch kaufen!






Kommentare :

  1. Hey Jenny!
    Schön, dass du wieder zurück bist! :)
    Und die Tuchhändlerin klingt wirklich spannend! Das könnte mir sehr gut gefallen.
    LG Cat

    AntwortenLöschen
  2. Hi Cat!

    Dann hoffe ich, du hast dich für das Gewinnspiel vom Adventskalender bei mir eingetragen und die Email mit der Antwort auf meine Frage geschickt. Bevor sich übrigens auch Jemand wundert, das zu verlosende TB ist wirklich neu, hatte es nämlich 2x erhalten. ;-)

    LG, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenny,

      nein, habe ich nicht - das muss ich doch glatt übersehen haben! Werde gleich mal "recherchieren" ;)

      LG Cat

      Löschen